Geschichte

Im Jahre 1597 wurde durch die beiden Glasmeister Hans Greiner und Christoph Müller die Lauschaer Glashütte im Thüringer Wald gegründet.

Seit dieser Zeit pflegt und entwickelt man von Generation zu Generation diese jahrhundertalte Tradition der Kunst des Glasmachens und des Gestaltens mit diesem faszinierenden Werksstoff Glas.

Einer, der dieses Handwerk von den Eltern übernommen und zur Meisterschaft geführt hat, ist Herbert Müller – Sachs.

In seiner Werkstatt in Lauscha kann das Entstehen der verschiedensten Formen und Arten lampengeblasenen Glases von Besuchern beobachtet werden.

Ein umfangreiches mit unverwechselbaren Unikaten versehenes Verkaufsangebot lässt bei Glasliebhabern und Sammlern kaum Wünsche offen.

Herbert Müller – Sachs

Kurzbiografie

  • Geboren am : 11 April 1944 in Lauscha Herbert Müller-Sachs
  • 1958 – 1961 Fachgrundschule für angewandte Kunst Sonneberg / Abteilung Glas Lauscha, absolviert als Facharbeiter
  • 1961 – 1965 Arbeit im elterlichen Handwerksbetrieb
  • 1967 Abschluss als Meister des Kunstglasbläserhandwerks
  • 1967 – 1990 Arbeit im Farbglaswerk Lauscha
  • 1970 – 1973 Studium als Formgestalter an der Fachhochschule für angewandte Kunst in Schneeberg mit Abschluss als Diplomdesigner
  • 1982 Ernennung zum Meister des Kunsthandwerks
  • 1990 Eintragung in die Handwerksrolle als Glasgestalter
  • 1994 Mitglied im Bund Thüringer Kunsthandwerker
  • 01.07.1990 Eröffnung eines eigenen Kunsthandwerkbetrieb in Lauscha
  • Herstellung von kunsthandwerklichem Glas in Kleinserien und Unikaten

Stolz ist man auf die Familientradition im Glasmacherhandwerk nunmehr in der 16. Generation, die weitergeführt wird von der Tochter Grit Müller - Sachs

Grit Müller-Sachs

Grit Müller-Sachs

Kurzbiografie

  • Geboren am 26.07.1968
  • 1985-1987 Lehre als Glasbläser/Glasgestalter im VEB Glaskunst Lauscha
  • Seit 1990 Arbeit im elterlichen Handwerksbetrieb
  • 1997 Abschluss als Meister des Kunstglasbläserhandwerkes

Kollektion :

In der Werkstatt von Herbert Müller – Sachs in Lauscha können Besucher beim Entstehen der verschiedensten Formen und Arten lampengeblasenen Glases zuschauen.

Ein umfangreiches, mit unverwechselbaren Unikaten versehenes Verkaufsangebot.

Zier- und Gebrauchsglas feinster Machart lässt bei Glasliebhabern und Sammlern kaum Wünsche offen.

Darüber hinaus können selbst ausgefallene Formen und Arten von Glas individuell verwirklicht werden.

Lassen Sie sich von der kunsthandwerklichen Gestaltung faszinieren und überzeugen Sie sich selbst, bei einem Besuch der heimischen Werkstatt von der Meisterschaft der Familie Müller – Sachs.